Neues vom FSP104

FSP-Jahrestreffen 2018 in Hamburg (24.9.2018)

Vom 19.-21. September trafen sich 150 Physikerinnen und Physiker der deutschen CMS-Gruppen in Hamburg, um miteinander über ihre Forschung zu diskutieren. Die CMS-Gruppe der Universität Hamburg unter Prof. Johannes Haller organisierte die Veranstaltung.

Prof. Lutz Feld, Sprecher des FSP, fasst die Arbeit der deutschen CMS-Gruppen zusammen.

Patricia McBride, die stellvertretende Sprecherin von CMS, beim FSP-Meeting.

Während der Eröffnungssitzung.

Entspanntes Miteinander beim Begrüßungsabend.

In 2019 wird das Meeting in Karlsruhe stattfinden. Prof. Ulrich Husemann vom KIT übernimmt den Staffelstab von Prof. Johannes Haller.

Vorankündigung: FSP-Treffen 2018 vom 19. bis 21. September in Hamburg


Das diesjährige Treffen des FSP104 findet vom 19. bis 21. September in Hamburg statt. Die Sessions werden in den zentralen Hörsälen der Physik in der Jungiusstrasse abgehalten.


FSP-Jahrestreffen 2017 in Aachen


Vom 4. bis 6. Oktober trafen sich 127 Vertreter der deutschen CMS-Standorte aus Aachen, Hamburg und Karlsruhe zum Jahrestreffen des FSP 104 im Physikzentrum der RWTH Aachen. In insgesamt 110 Vorträgen wurde der aktuelle Stand in den verschiedensten Bereichen vorgestellt, von Detektor-Entwicklung über Computing bis hin zu theoretischen Berechnungen und Datenanalyse. In den Parallelsitzungen konnten vor allem Masterstudenten und Doktoranden erste Erfahrungen im Präsentieren von wissenschaftlichen Ergebnissen sammeln.


FSP-Sprecher Thomas Müller eröffnet das diesjährige Treffen des FSP 104.

Achim Stahl, Gastgeber und Chair des Aachener Organisationskommittees, begrüßt die Teilnehmer.

Auch Joel Butler, Spokesperson der CMS-Kollaboration, stattete dem Jahrestreffen einen Besuch ab...

...und bedankte sich bei allen deutschen CMS-Instituten sowie den Geldgebern für ihre Beiträge und Unterstützung.

FSP-Jahrestreffen 2017 in Aachen


Vom 4. bis 6. Oktober findet in Aachen das diesjährige FSP-Treffen statt (Poster). Alle Informationen rund um das Meeting werden auf der indico-Seite bereitgestellt. Die Registrierung für das Treffen ist bereits möglich:
https://indico.cern.ch/event/647001

Für Beitragsanmeldungen für die Parallelsitzungen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Convener:
Detectors (Doris Eckstein, Alexander Dierlamm)
Computing (Thomas Kress, Manuel Giffels)
Higgs (Chayanit Asawatangtrakuldee, Roger Wolf, Thomas Müller (RWTH))
SUSY (Arnd Meyer, Christian Autermann)
SM and QCD (Klaus Rabbertz, Paolo Gunnellini)
Top quarks (Kelly Beernaert, Matthias Schroeder)
Exotica (Gerrit Van Onsem, Kerstin Hoepfner, Thomas Peiffer)


„Spitzenforschung, Erkenntnisvermittlung und Nachwuchsgewinnung aus einer Hand“ (23.11.2016)


So heisst das Pilotprojekt, das ab 2017 vom BMBF gefördert wird und gemeinsam vom „Netzwerk Teilchenwelt“ und den vier deutschen LHC-Forschungsschwerpunkten (FSPs) entwickelt wurde. Ziel des Projektes ist es, das Interesse von jungen Menschen an der Wissenschaft zu förden und Nachwuchs für Kern- und Teilchenphysik zu gewinnen. Die FSPs verstärken mit dem Pilotprojekt ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaftskommunikation und Erkenntnisvermittlung an Jugendliche und Studierende in Deutschland und greifen dabei auf die Erfahrungen von „Netzwerk Teilchenwelt“ zurück.

„Das Pilotprojekt baut auf den Strukturen unseres Programms „Netzwerk Teilchenwelt“ auf“, erläutert Professor Michael Kobel vom Institut für Kern- und Teilchenphysik der TU Dresden, der ebenfalls das neue Pilotprojekt leitet. „Netzwerk Teilchenwelt“ ist ein Zusammenschluss von 27 deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen und dem CERN unter der Schirmherrschaft der DPG (Deutsche Physikalische Gesellschaft). Es ermöglicht Jugendlichen den Kontakt mit den Forschungsthemen der FSPs und eigene Aktivitäten auf diesen Forschungsgebieten.

Der Sprecher des FSP-104 (CMS), Professor Dr. Thomas Müller vom Karlsruher Institut für Technologie, hebt hervor: „An den LHC-Experimenten wird einerseits Grundlagenforschung betrieben, andererseits entwickeln wir dort wichtige Technologien beispielsweise für die Wirtschaft und die Medizin. Jugendliche und Studierende erhalten über das Projekt einen einzigartigen Zugang zu diesen Feldern.“

Den vollständigen Bericht finden Sie unter http://www.teilchenwelt.de/aktuelles/nachrichten/2016/foerderung-fuer-nachwuchsgewinnung-in-der-teilchenphysik-forschung/


Jahrestreffen des FSP 104 erfolgreich zu Ende gegangen (12.10.2016)


Insgesamt 134 Teilnehmer kamen vom 5. bis 7. Oktober am DESY in Hamburg zum diesjährigen Jahrestreffen des FSP 104 zusammen. Highlights der Plenarsitzung des ersten Tages waren der Status-Report zu CMS von CMS-Spokesperson Joel Butler, der eigens aus Genf angereist war, sowie ein Ausblick auf das, was man in der Zukunft von Seiten der Theorie zur Kolliderphysik erwarten kann. Die Parallelsitzungen am zweiten Tag boten dann einerseits Studenten und Doktoranden die Möglichkeit, über ihre Forschungsprojekte innerhalb der CMS-Kollaboration zu berichten und waren andererseits auch Ort für angeregte Expertendiskussionen. In insgesamt knapp 90 Vorträgen wurden aktuelle Analysen aus den Bereichen Standardmodell-Physik, Top- und Higgs-Physik sowie SUSY und exotischer Physik vorgestellt, sowie Status und Ausblicke im Bereich Computing, Upgrade 1 und Upgrade 2 diskutiert. Einen schönen Überblick über die vielseitigen Diskussionen in den unterschiedlichen Parallelsitzungen erhielten alle Teilnehmer dann durch eine Reihe von "Summary and Outlook"-Präsentationen in der abschliessenden Plenarsitzung. Abgerundet wurde die Tagung durch eine Bootsfahrt durch den nächtlichen Hamburger Hafen mit Bewirtung. Im Namen aller Teilnehmer bedankte sich Prof. Thomas Müller am Ende der Tagung für die professionelle und erfolgreiche Durchführung beim lokalen Organisationsteam. Im kommenden Jahr wird das FSP-Treffen in Aachen stattfinden.


FSP104-Jahrestreffen vom 5. bis 7. Oktober (16.09.2016)


Vom 5. bis 7. Oktober findet das diesjährige Jahrestreffen des FSP104 am DESY in Hamburg statt. Einzelheiten zu Anreise, Registrierung und Agenda finden sich auf der Indico-Seite des Treffens:
https://indico.cern.ch/e/DCMS-2016


Jahrestreffen der deutschen CMS-Gruppen 2015 (09.10.2015)


Vom 7. bis 9. Oktober treffen sich Physiker der deutschen CMS-Standorte am KIT in Karlsruhe um sich über die neuesten Ergebnisse und Erkenntnisse aus Datenanalyse, Detektorentwicklung und Computing auszutauschen. Erwartet werden rund 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu den Sitzungen, für die 106 Vorträge angemeldet sind.
Weitere Informationen zum FSP-CMS-Jahrestreffen gibt es unter https://indico.cern.ch/event/393891


Jahrestreffen 2014 der deutschen CMS-Gruppen (15.9.2014)


Vom 10. bis 12. September trafen sich 120 Mitglieder der deutschen CMS-Gruppen an der RWTH Aachen, um die Ergebnisse ihre Datenanalysen auszutauschen, über Entwicklungen im Detektorbau und Computing zu berichten und die Planungen für die kommende Datennahme abzustimmen.


Deutsche CMS-Forscher treffen sich an der Universität Hamburg (25.-27.09.2013)


Über 130 deutsche Physiker, die über den FSP-102 am CMS-Experiment beteiligt sind, haben sich Ende September zu einem dreitägigen Arbeitstreffen im Institut für Experimentalphysik der Universität Hamburg getroffen. Nach einer Eröffnungssitzung mit Vorträgen von W. Buchmüller (DESY) über den Status der Teilchenphysik nach der Higgs-Entdeckung, R. Wolf (KIT) über die neuesten Ergebnisse zum Higgs-Boson, K. Borras (DESY) über die CMS-Umbau-Vorhaben und T. Camporesi (CERN), dem zukünftigen Sprecher der CMS-Kollaboration, über den Status und die Pläne der Forschung mit dem CMS Detektor wurde in zahlreichen Sitzungen intensiv über die Analyseergebnisse der bereits aufgezeichneten CMS-Daten und den anstehenden Umbau des CMS-Detektors beraten. Viele junge Wissenschaftler nutzten die Gelegenheit, um Ihre Forschungsergebnisse aus Master- und Doktorarbeiten mit den Kollegen aus anderen deutschen Instituten zu besprechen und Ihre Zusammenarbeit zu intensivieren.

Das nächste Treffen der deutschen CMS-Physiker wird im September 2014 an der RWTH Aachen stattfinden.


ˆ